Pressemitteilungen

Pulsar und Schwarzes Loch  / Copyright Ralph Eatough/MPIfR

Schwarze Löcher neu berechnet

Mit Einsteins Theorie konnten ZARM-Wissenschaftler:innen mathematisch nachweisen, dass mithilfe eines Pulsars die Rotation eines Schwarzen Lochs noch exakter berechnet werden kann als bisher. mehr

Das ZARM bei Nacht: Bremen spielt bei der Grundlagenforschung und Entwicklung von Technologien für Weltraummissionen und Mikrogravitationsexperimenten eine wichtige Rolle – und ist daher ein geeigneter Gastgeber für die Jahrestagung 2022 der Astronomischen Gesellschaft.

Astronomische Jahrestagung: Von Bremen zu den Sternen

Vom 12. - 16. September findet an der Universität Bremen die Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft (AG) statt. Das Motto: „Astronomy from Ground to Space“. Die Teilnehmenden diskutieren über neueste Ergebnisse der...mehr

Im Parabelflug wollen For­schen­de vom Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) an der Universität Bremen ein Konzept für die Befüllung und den Transfer von Flüssigtreibstoffen in der Schwerelosigkeit testen. Quelle: DLR/Xiomara Bender

ZARM-Team an Bord des 39. DLR-Parabelflugs

Ein Flugzeug in der Luft zu betanken, ist nicht neu. Doch wie kann ein solches Manöver im Orbit unter Schwerelosigkeit gelingen? Denn Tankstellen im Weltraum werden der Schlüssel für Langzeit-Explorationsmissionen sein und dafür...mehr

Abbildung der geplanten Gebäude für das ERIS-Projekt (Copyright: R. Waclavicek, LSG)

Bremer Expertise in der Explorationsforschung stark nachgefragt

Das ZARM ist maßgeblich an der Konzeption einer Großforschungseinrichtung zur Rohstoffgewinnung und -verarbeitung auf dem Mond beteiligt mehr

Illustration eines Photobioreaktors auf Basis von Cyanobakterien als Teil eines biologischen Lebenserhaltungssystems einer Mars-Station. (Copyright: Joris Wegner / ZARM, Universität Bremen)
Anzucht von Entengrütze basierend auf der Biomasse von Anabaena sp. PCC 7938 im Vergleich zu hochreinem Wasser (ddH2O) und einer Standartnährlösung (Hoagland). (Copyright: Guillaume Chopin / ZARM, Universität Bremen)

Marsstaub als Lebensgrundlage? Eine Bakterienart kann das

10. August 2022

Ein internationales Forschungsteam rund um ZARM-Wissenschaftler Dr. Cyprien Verseux hat eine Cyanobakterien-Unterart identifiziert, die für den Einsatz in einem biologischen Lebenserhaltungssystem, das Menschen ein Überleben auf...mehr

Ömer Akay und Katharina Brinkert arbeiten am Experimentaufbau im ZARM

Sauerstoffextraktion per Magnetismus

Fallturm-Experiment beweist, dass Magneten eine einfachere Methode zur Sauerstoffgewinnung für Astronaut:innen in Schwerelosigkeit ermöglichen könnenmehr

Freude über den Gewinn der DLR-Callenge: Florian Meyer, Christian Eigenbrod und Lutz Mädler (von links) bei der Preisverleihung in Berlin. © IWT

DLR-Challenge gewonnen: Brandquellen „erschnüffeln"

Ein Rauchmelder, der Brandquellen bereits vor Ausbruch des Brandes „erschnüffeln“ kann: Damit hat ein Team um das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität jetzt einen Preis bei einem...mehr

© Joris Wegner / Universität Bremen.
Mit fachübergreifender Forschung ganz neue Lösungen für das Leben und Überleben auf dem Mars entwickeln – das ist der Ansatz der Initiative „Humans on Mars“ der Universität Bremen und ihrer Partner. Illustration: Joris Wegner / Universität Bremen.

Humans on Mars: Wege zu einer nachhaltigen Besiedlung

Ist eine nachhaltige Erkundung des Mars durch den Menschen möglich? Wie wirkt sich der Mensch auf die neue Umgebung aus? 60 Forschende der Universität Bremen und anderer Institute gehen diesen Fragen nach.mehr

Einsetzen des Experimentaufbaus.
Einsetzen des Experimentaufbaus.
Das Team der International School Bremen und des DLR_School_Lab Club. (ⒸDLR)

Raumfahrt zum Anfassen: Schulteams im Fallturm

Seit 2014 findet das Drop Tower Project for School Students (DroPS) als jährlicher Wettbewerb statt, um junge Menschen während ihrer Schulausbildung für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. mehr

Offizielle Präsentation des GraviTower Bremen Pro

Das neue leistungsstarke Labor des ZARM wurde am 14. Juni 2022 erstmals feierlich der Öffentlichkeit präsentiert. Hybridveranstaltung noch einmal ansehen sowie Download von Fotos und Infomaterial hier.mehr

ZARM jetzt auf LinkedIn

Es ist soweit: ZARM hat nun auch einen Account auf LinkedIn und wir freuen uns auf das Networking. Wir posten News aus unseren Laboren und zu unseren Forschungsteams.mehr

Der Experimentaufbau ist lediglich so groß wie eine Getränkedose.

Schüler:innen forschen mit selbstgebauten Minisatelliten

Live-Event am 5. April 2022: Zum achten Mal starten Bremer Schülerinnen und Schüler mit einer Rakete ihre selbstgebauten Mini-Satelliten in eine Höhe von einem Kilometer. mehr

Verbrennungsprozess eines Sauerstofftropfens in Schwerelosigkeit

Wie Feuer und Eis

Wasserstoff und Sauerstoff sind der Heilige Gral der Raketentriebwerke, aber wie brennen sie? Die ZARM-Wissenschaftler nutzten Experimente in der Schwerelosigkeit, um den komplexen Prozess der Sprayverbrennung zu vereinfachen,...mehr

© Universität Bremen; Bisherige Ansätze zur Beschreibung des Moleküldurchmessers
© Universität Bremen; Massenstrom in Mikrokanälen in Abhängigkeit vom Skalenbereich der freien molekularen Weglänge
© Universität Bremen; Skalenbereich der mittleren freien molekularen Weglänge

Genauere Messung von Gas-Molekülen

Wissenschaftler der Universität Bremen haben eine neue Methode entwickelt, den Durchmesser von Molekülen in verdünnten Gasen zu bestimmenmehr

Einbau des Tanks
Testpilot Oliver Seack (höhere Auflösung verfügbar)

Absage: Erstflug des Studierenden-Fliegers

Absage: Ultraleichtflugzeug ZODIAC CH601 XL wird - nicht - am Samstag, den 4. Dezember 2021 um 12 Uhr vom Flugplatz Rotenburg/Wümme zum offiziellen Erstflug startenmehr

Dr. Katharina Brinkert im Interview

Neue Forschungsrichtung am ZARM

Die neue Arbeitsgruppe im Bereich der Explorationsforschung untersucht, wie mithilfe von Sonnenlicht in Schwerelosigkeit Sauerstoff und Wasserstoff produziert werden kann.mehr

Teilnehmende der letzten DroPS-Runde beobachten die Integration ihrer Experimentkapsel.

DroPS 7.0 - Schüler:innen-Experimente starten in die nächste Runde!

11. November 2021

DroPS startet mit dem Ideenfindungsworkshop am 16.11.2021 um 16:00 h - Meldet euch jetzt an! mehr

Analog-Astronaut:innen während eines Außeneinsatzes; das Mars Habitat. Quelle: AMADEE-20/ Florian Voggeneder

Uni Bremen an der AMADEE-20 Mars-Simulation beteiligt

27. Oktober 2021

Zwar nicht direkt auf dem Mars, aber in einer simulierten Mars Umgebung sind Wissenschaftlerinnen der Uni Bremen der Frage nach der Teamfähigkeit einer Crew nachgegangen, die sich in Isolation befindet, sowie der Frage, wie...mehr

Nobelpreis für Schwarze Löcher

07. Oktober 2020

Innerhalb der letzten vier Jahre ging der Nobelpreis dreimal an ein Thema aus der Gravitationsphysik - ein Beweis für die große Bedeutung der derzeitigen Forschung auf diesem Gebiet.mehr

Start der NG-14 von Wallops Island, Virginia, USA.
SAFFIRE logo
Plexiglas Probe wird in das SAFFIRE V Modul integriert

"Ready for ignition" - Fertig zum (An-)Zünden

06. Oktober 2020

Am 3. Oktober 2020 hob die Antares-Rakete ab. Mit an Bord: ein Experiment zur Feuersicherheit in der astronautischen Raumfahrt, konzipiert vom ZARM.mehr

Grünes Licht für freien Fall – Schulteams testen Experimente im ZARM

05. Juni 2019

Am 29. Mai 2019 war das ZARM fest in Schülerhand. Anlässlich des Nachwuchsprojekts „DroPs“ hatten drei Bremer Schulteams die Möglichkeit, wie echte WissenschaftlerInnen im Fallturm zu forschen. mehr

Vorbereitungen zum Start der MAIUS-1 Höhenforschungsrakete am Esrange Space Center im nordschwedischen Kiruna. Der erfolgreiche Flug erfolgte am 23. Januar 2017. 
Quelle: Thomas Schleuss

Bose-Einstein Kondensat erfolgreich im All erzeugt

18. Oktober 2018

In der Fachzeitschrift Nature sind die ersten Ergebnisse des wohl komplexesten Forschungsraketenexperiments jetzt veröffentlicht worden. ZARM-Wissenschaftler waren an der 2017 durchgeführten MAIUS-1 Mission beteiligt, die das...mehr

""