Projekte im Fallturm Bremen

Die Frage nach dem Ursprung des Lebens in unserem Universum ist eng verbunden mit der Entstehung von Planeten. Im Fallturm gehen Wissenschaftler der fundamentalen Frage nach, wie sich z.B. Staubpartikel zu größeren Gebilden zusammenballen und schließlich Planeten entstehen. - Weiterführende Informationen finden Sie hier vorrangig in englischer Sprache - mehr...

Wie reagiert ein biologischer Organismus auf Schwerelosigkeit? Biologische Fallturmexperimente u.a. mit Pflanzenwurzeln geben hierauf eine adäquate Antwort. - Weiterführende Informationen finden Sie hier vorrangig in englischer Sprache -mehr...

Das Leben auf der Erde stammt von Aminosäuren ab!? Fallturmtests zum Miller-Urey Experiment im Weltraum. - Weiterführende Informationen finden Sie hier vorrangig in englischer Sprache -mehr...

Eine effiziente und möglichst schadstoffarme Verbrennung ist für die Entwicklung zukünftiger Motoren essentiell. Die Verbrennungsforschung im Fallturm bietet neue Messverfahren und Analysemethoden zur Verbesserung numerischer Simulationen. - Weiterführende Informationen finden Sie hier vorrangig in englischer Sprache -mehr...

Das UN-Förderprogramm "Drop Tower Experiment Series" (DropTES) bietet Studierenden im Rahmen ihrer Bachelor-/ Master- und/oder Doktorarbeit die Möglichkeit, eigene Experimente unter Schwerelosigkeit im Fallturm Bremen durchzuführen. Das Programm wird vom United Nations Office for Outer Space Affairs organisiert, vom DLR unterstützt und in Zusammenarbeit mit dem ZARM durchgeführt. - Weiterführende Informationen gibt es hier vorrangig in englischer Sprache -mehr...

Das ESA-Programm "Drop Your Thesis!" ermöglicht Studierenden in der Bachelor-/ Masterphase und/oder im Rahmen ihres Promotionsprojektes die Durchführung eigener Mikrogravitationsexperimente im Fallturm Bremen. Das Programm wird vom ESA Education Office organisiert und in Zusammenarbeit mit dem ZARM durchgeführt. - Weiterführende Informationen gibt es hier vorrangig in englischer Sprache -mehr...

Wie kann im Tank eines Raumfahrzeuges in der Schwerelosigkeit Treibstoff blasenfrei bereitgestellt werden? Dies ist nur eine von vielen Fragen, denen die Forschung im Bereich der Strömungsmechanik im Fallturm Bremen nachgeht. - Mehr zu den Projekten gibt es hier vorrangig in englischer Sprache -mehr...

Hat Einstein recht? Experimente in der Schwerelosigkeit erlauben eine genaue Untersuchung relativistischer Effekte und quantenphysikalischer Phänomene. Zum Beispiel konnte im Fallturm Bremen weltweit erstmals ein Bose-Einstein-Kondensat unter Schwerelosigkeit erzeugt werden - ein Ensemble kältester Atome, die für hochpräzise Messungen verwendet werden können. - Mehr Informationen finden Sie hier vorrangig in englischer Sprache -mehr...

Material- und Technologietests sind relevant für die Versagenssicherheit bei Raumfahrtmissionen. Hierzu wird möglichst auf Vortests für Bauteile und Systeme unter den entsprechenden, realitätsnahen Umgebungsbedingungen zurückgegriffen. Schwerelosigkeit bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Materialeigenschaften und -verhalten grundlegend zu untersuchen. - Weitere Informationen zu den einzelnen Projekten erhalten Sie hier vorrangig in englischer Sprache - mehr...

""