Eisige Lawinen unter partiellen Schwerkraftsbedingungen (Eisige Lawinen)

research area: astrophysics

experiment title:

Eisige Lawinen unter partiellen Schwerkraftsbedingungen

experiment acronym: Eisige Lawinen

funding agency: DLR

grant number: 50WM1536

performing organization:

Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik, TU Braunschweig

prime investigator: Prof. Dr. Jürgen Blum

experiment objective

abstract

In diesen Experimenten soll das Schüttverhalten granularer, eisiger Materie und auch und insbesondere von Eis selbst als granularem Medium untersucht werden, wie sie beispielsweise auf Kometen, Asteroiden oder anderen Kleinkörpern im äußeren Sonnensystem zu finden sind. So zeigen z.B. Bilder von der Kometensonde Rosetta und dem Lander Philae eine extrem raue Topographie aus granularem Material; Bilder von den Mars-Rovern und -Orbitern zeigen regelmäßig lawinenähnliche Strukturen, deren frische Oberfläche heller gefärbt ist, sodass spekuliert wird, dass Wassereis eines der Bestandteile sein könnte (siehe z.B. Russel et al. 2011, Vincent et al. 2015). Bisherige Experimente beschränkten sich auf refraktäres Regolith als Material (Hofmeister et al. 2009, Hofmann 2014, Böttger 2015) und erfolgten ausschließlich bei Raumtemperatur. Hier sollen jetzt unter kryogenen Bedingungen Lawinenexperimente mit 1-5mm-großen Eisteilchen bei reduzierter Schwerkraft im Bereich zwischen 1g bis zu 0.003g durchgeführt werden.

related publications

  • Hofmeister et al. (2009), Russel et al. (2011), Hofmann (2014), Vincent et al. (2015)

experiment campaigns

experiment year: 2017
number of drops: 15

""