2010/01/26

Nobelpreisträger Gerard ´t Hooft hält Vortrag in Bremen (German)

This press release is currently not available in English.

Kluge Köpfe hat Bremen viele – nicht umsonst fiel bei der ersten Vergabe des Titels „Stadt der Wissenschaft“ die Wahl auf die Hansestadt. Am 27. Januar 2010 kam nun ein außergewöhnlich kluger Kopf nach Bremen, um eine neue Vortragsreihe zu eröffnen: Gerard ’t Hooft, niederländischer Nobelpreisträger für Physik, hielt um 19 Uhr im Haus der Wissenschaft einen Vortrag über Moderne Teilchenphysik und Gravitationstheorie. Das Thema: “Gravity in the World of the Elementary Particles".

Gerard ’t Hooft, Jahrgang 1946, studierte Physik und Mathematik an der Universität Utrecht, an der er 1969 promovierte. Unterbrochen von einem zweijährigen Aufenthalt am CERN, dem weltweit größten Forschungszentrum für Teilchenphysik, blieb er bis 1976 am Institut für Theoretische Physik in Utrecht, wo er 1977 nach Aufenthalten in Harvard und Stanford Professor wurde. Verschiedene Gastprofessuren an renommierten Instituten im Ausland folgten. Mit seinen Arbeiten leistete ’t Hooft Bahn brechende Beiträge zum Verständnis des Standardmodells der Elementarteilchen. Den Physik-Nobelpreis erhielt er 1999 gemeinsam mit Martinus J. G. Veltman für ihre Beiträge zur Quantenfeldtheorie.

Die Einladung, zum Auftakt der „Olbers Lecture Series“ einen Vortrag zu halten, hat der Nobelpreisträger spontan angenommen. Der Name der Vortragsreihe würdigt den Bremer Arzt und Astronom Heinrich Wilhelm Matthias Olbers (1758-1840), der mit seinen Arbeiten etwa zur Bahnberechnung von Himmelskörpern eine bedeutende Rolle in der Wissenschaft seiner Zeit und somit für die Hansestadt spielte. Mit der Formulierung seines heute so genannten Olbersschen Paradoxons hat er die moderne Kosmologie eingeläutet.

 

Zur Olbers-Vortragsreihe

Die Olbers-Vortragsreihe ist ein gemeinsam initiiertes Projekt verschiedener Institute der Bremer und Oldenburger Universitäten, der Jacobs University sowie des Hanse-Wissenschaftskollegs (HWK) in Delmenhorst und des Bremer Instituts vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). In den zweimal jährlich stattfindenden Vorträgen dreht sich in Anlehnung an Olbers‘ Forschungsgebiete thematisch alles um die Bereiche Astrophysik und Medizin. International herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden dafür in die Region Bremen – Oldenburg geholt. Die Veranstaltungen dienen in erster Linie dem intensiven Austausch zwischen den Vortragenden und Studierenden, Promovierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. In der Regel werden die Eingeladenen mehrere Vorträge halten, wodurch sich – im Gegensatz zu vielen populärwissenschaftlichen Vorträgen – die Möglichkeit bietet, Themen in angemessener Ausführlichkeit und Tiefe zu diskutieren. Zudem hilft die Struktur der „Olbers Lecture Series“ den Interessierten dabei, Kontakte zu renommierten Kolleginnen und Kollegen zu knüpfen. Obwohl dieses Projekt vorrangig das Ziel verfolgt, die Forschungs- und Studienbedingungen in der Region zu fördern, hoffen die Initiatoren zusätzlich auf großes Interesse von Teilnehmenden anderer universitärer Standorte.

 

Weitere Informationen:

Universität Bremen

ZARM – Zentrum für Angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation

Claus Lämmerzahl

Tel.: 0421 218-8687

E-Mail: Claus.Laemmerzahl(at)zarm.uni-bremen.de

 

Medienanfragen:

ZARM Fallturmbetriebsgesellschaft mbH

Birgit Kinkeldey

Tel.: 0421 218-4801

E-Mail: Birgit.Kinkeldey(at)zarm.uni-bremen.de

""