Weltraumwissenschaften

New space master at the University of Bremen

Master of Space Science and Technology (Faculty 01: Physics / Electrical Engineering)
Master of Space Engineering (Faculty 04: Production Engineering)


In unserer Arbeitsgruppe untersuchen wir die Physik ultra-kalter atomarer Gase unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit im Fallturm Bremen. Diese besondere Umgebung erlaubt es uns, quantenoptische Experimente in einem Parameterbereich durchzuführen, der anderweitig nicht oder nur sehr schwer erschlossen werden kann. Dazu zählen unter anderem die Realisierung besonders kalter atomarer Ensembles oder die Beobachtung von Quantenphänomenen auf nahezu makroskopische Skalen. Außerdem verfolgen wir mit derartigen Experimenten einen innovativen neuen Ansatz für Tests der Gravitationstheorie und der Quantenphysik. Die Ergebnisse sind dabei zum einen von fundamental-physikalischem Interesse, zum anderen dienen sie der Entwicklung von Quantensensoren zur Messung kleinster Kräfte und Beschleunigungen. - Weitere Informationen finden Sie hier in englischer Sprache - mehr...

Ein Schwerpunkt unserer Forschung ist die analytische Berechnung von Bahnen von Teilchen und Licht in allgmein-relativistischen Raumzeiten. Als Hauptanwendung beschäftigen wir uns mit Problemen der Astronomie, aber auch mit der Analyse relativistischer Effekte auf die Bewegung und das Tracking von Satelliten sowie auf den Gang von Uhren. Außerdem betreiben wir Grundlagenforschung im Bereich der (nichtlinearen) Elektrodynamik und alternativer Theorien der Gravitation, wie z.B. Finsler Geometrie. - Weitere Informationen finden Sie hier in englischer Sprache -mehr...

Die Grundlagenphysik strebt eine einheitliche Erklärung physikalischer Grundsätze mit möglichst wenigen, widerspruchsfreien Prinzipien an. Bislang ist es jedoch noch nicht gelungen, zwei der bedeutendsten Theorien – die Quantentheorie und die Allgemeine Relativitätstheorie – zu einer einheitlichen Quantengravitationstheorie zu vereinigen. An dieser Stelle setzt die Forschung der Arbeitsgruppe an. Ziel ist es, ein besseres Verständnis darüber zu erhalten, wie die grundlegenden Prinzipien beider Theorien modifiziert und widerspruchsfrei zusammengeführt werden können und welche Auswirkungen die Modifikationen auf fundamentalphysikalische Phänomene haben, wie z.B. eine Verletzung der Universalität des freien Falls oder Raum-Zeit-Fluktuationen. Weitere Forschungsschwerpunkte sind Fragestellungen zu mathematischen Aspekten der Speziellen und Allgemeinen Relativitätstheorie, die im engen Austausch mit der Arbeitsgruppe zur Gravitationstheorie untersucht werden. - Weitere Informationen finden Sie hier in englischer Sprache - mehr...

Die Forschungsgruppe Thermofluiddynamik beschäftigt sich mit der numerischen Simulation von Transportprozessen von kompressiblen Fluiden in molekularen, transsonischen und turbulenten Strömungen. - Weitere Informationen finden Sie hier in englischer Sprache - mehr...

Die Entwicklung von innovativen Mikrosatelliten und Bauteilen steht im Fokus der Forschungsgruppe. Ebenso beschäftigt sie sich mit numerischen Methoden zur hochgenauen Orbitmodellierung, zur Modellierung von umweltbedingten Störeinflüssen und zur Evaluierung von Satellitensystemen. - Weitere Informationen finden Sie hier in englischer Sprache - mehr...

""